MEHRFACH-
BEAUFTRAGUNG

Entwicklung und Umgestaltung
des Bereichs Jahnwiese

Informieren Sie sich hier

Worum geht es?

MEHRFACHBEAUFTRAGUNG ZUR ENTWICKLUNG UND UMGESTALTUNG DES BEREICHS JAHNWIESE

Liebe Kerpenerinnen, liebe Kerpener,
liebe Engagierte in Kerpen,

die Kolpingstadt Kerpen hat im Jahr 2016 das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) Maastrichter Straße mit der Zielvorstellung „Europaviertel Kerpen-Nord – Wohnen und Zusammenleben aller Kulturen und Altersklassen“ erarbeitet. Das ISEK wurde Ende 2016 vom Rat der Kolpingstadt als Handlungsleitfaden für die Entwicklung des Quartieres im Ortsteil Kerpen rund um die Maastrichter Straße beschlossen.

Eine wichtige Maßnahme des ISEKs ist die Entwicklung und Umgestaltung des Bereichs Jahnwiese im Stadtteil Kerpen. Die Kolpingstadt Kerpen möchte die heutigen Sportanlagen des Jahnstadions zu den Sportflächen des Europagymnasiums im nördlichen Teil des ISEK-Gebiets verlagern. Damit einhergehend soll die Sportfläche am neuen Standort unter Berücksichtigung der heutigen Anforderungen und Erfordernisse an moderne Sportanlagen neu errichtet werden.

Durch die Verlagerung der Sportfläche wird zentrumsnah und in direkter Nachbarschaft zum Rathaus eine Fläche in der Größe von ca. 4,5 Hektar (45.000 m²) zur Entwicklung zur Verfügung stehen. Zur Vorbereitung der Entwicklung dieser Fläche sollen mehrere Planungsbüros ein Konzept erstellen, das als Grundlage für die anschließende Bebauung/Umgestaltung dienen soll.

Mit einem Werkstattverfahren – in der Fachsprache: einer kooperativen städtebaulich-freiraumplanerischen Mehrfachbeauftragung – soll aus den Entwürfen der Planungsbüros das beste Konzept für die Entwicklung und Umgestaltung der Jahnwiese gefunden werden.

Im Rahmen der Online-Beteiligung vom 26. April bis zum 16. Mai 2021 konnten Sie, liebe Kerpenerinnen und Kerpener, Ihre Ideen, Wünsche und Anregungen für die Neugestaltungder Jahnwiese auf dieser Website, postalisch oder per Email mitteilen. Für die große Teilnahme- und Mitwirkungsbereitschaft – bei der Befragung, dem Ranking verschiedener Themen und auf den sechs digitalen Pinnwänden – bedanke ich mich ausdrücklich bei Ihnen! Ihre Beiträge werden noch im Vorfeld der Durchführung der Mehrfachbeauftragung in einer Dokumentation zusammengetragen und den Planungsbüros im Rahmen der Aufgabenstellung zur Verfügung gestellt.

Die Erstellung der Entwürfe durch die Planungsbüros startet voraussichtlich Mitte Juni 2021. Über die Gründe für die Durchführung der Mehrfachbeauftragung, die Chronologie sowie den weiteren Ablauf und die aktuellen Sachstände werden wir Sie auf dieser Website weiterhin (fortlaufend) informieren. Dazu zählen selbstverständlich auch die Entwürfe bzw.Ergebnisseder Planungsbüros, die voraussichtlich Ende 2021 vorliegen werden.

Ich freue mich bereits jetzt auf die Entwürfe der Planungsbüros, mit denen die Grundlage für die zukünftige Entwicklung der Jahnwiese gelegt und dieses innerstädtische Quartier neu belebt wird!

Ihr
Dieter Spürck

Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen

DAS PLANUNGSGEBIET HEUTE

Was bisher geschah?

CHRONOLOGIE

Erstellung ISEK
Erstellung des „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) Maastrichter Straße“ mit der Zielvorstellung „Europaviertel Kerpen-Nord – Wohnen und Zusammenleben aller Kulturen und Altersklassen“
20.12.2016
Einreichung der ersten Förderanträge
für die im ISEK vorgesehenen Maßnahmen bei der Bezirksregierung Köln
2017
Beauftragung eines Büros
zur Betreuung der Mehrfachbeauftragung für den Bereich der Jahnwiese
März bis Mai 2021
Durchführung der Mehrfachbeauftragung
Erstellung von Entwürfen durch mehrere Planungsbüros
Ende 2021
2016
Beschluss des ISEKs
durch den Stadtrat als Handlungsleitfaden für die Entwicklung des Quartieres im Ortsteil Kerpen rund um die Maastrichter Straße
Ende 2016
Erster Förderbescheid
für Einzelmaßnahmen und damit Beginn des Umsetzungsprozesses
Frühjahr 2021
Vorbereitung der Mehrfachbeauftragung
Erstellung der Aufgabestellung und Durchführung der Bürger-/Onlinebeteiligung
Juni bis vrs. Oktober 2021
Vorstellung der Ergebnisse
der Mehrfachbeauftragung für den Bereich der Jahnwiese

VERFAHRENSWAHL UND -ABLAUF

WARUM EINE MEHRFACHBEAUFTRAGUNG?

WARUM EINE MEHRFACHBEAUFTRAGUNG?

Mehrfachbeauftragungen haben entscheidende Vorteile. Jetzige Planungen werden über Generationen die Umwelt in der Kolpingstadt Kerpen prägen. In psychologischen Studien ist die positive Wirkung einer ansprechenden städtebaulichen Gestaltung nachgewiesen worden. Mit der Durchführung der Mehrfachbeauftragung sind bedeutsame Vorteile bei der Planung und Umsetzung städtebaulicher Aufgaben verbunden.

Warum eine Mehrfachbeauftragung?
Eine Mehrfachbeauftragung – viele gute Ideen

Die am Verfahren teilnehmenden Planungsbüros stehen in Konkurrenz zueinander. Ein vielfältiges Angebot garantiert unverwechselbare und spezifische Antworten in höchster Qualität auf die Anforderungen des Bereichs der Jahnwiese.

Eine Mehrfachbeauftragung – viele gute Ideen
Sicherheit bei der Entscheidung

Die Kolpingstadt Kerpen beruft eine fachkundige Jury mit externen Vertretern sowie lokalen Akteuren aus Kerpen ein. Die Jury entscheidet objektiv und sachorientiert, wer Sieger des Verfahrens wird.

Sicherheit bei der Entscheidung
Transparenz und Zeiteffizienz

Die Mehrfachbeauftragung als Konsensverfahren: Durch die frühzeitige Einbindung von Bürgern, Verbänden, Initiativen und der örtlichen Politik in das Verfahren gestalten sich die nachfolgenden Planungsschritte transparenter und zügiger.

Transparenz und Zeiteffizienz
Öffentlichkeit

Wir möchten Sie in die Entscheidungsfindung einbeziehen, in dem Sie Ihre Wünsche, Ideen und Eindrücke bereits in die Aufgabenstellung zur Mehrfachbeauftragung einbringen können. Über Berichterstattung in den Medien werden wir Sie stetig über das laufende Verfahren informieren.

Öffentlichkeit
Ablauf einer Mehrfachbeauftragung

Die Formulierung der Aufgabenstellung ist der erster Schritt des Verfahrens. Mit ihr werden unter Einbeziehung der Hinweise und Anregungen aus der Bürgerschaft Thema, Zielsetzung und Inhalt der Mehrfachbeauftragung erarbeitet.

Nach gemeinsamer Festlegung der Aufgabenstellung erhalten die vorab ausgewählten Planungsbüros sowie die Mitglieder die Jury die Aufgabenstellung und die weiteren Verfahrensunterlagen.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung besteht seitens der Planungsbüros die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die von der der Kolpingstadt Kerpen und der Jury beantwortet werden. Die Fragen und Antworten werden protokolliert und sind Bestandteil der Aufgabenstellung. Im Vorfeld der Informationsveranstaltung findet eine Vorbesprechung der Jury statt.

In einer Zwischenpräsentation stellen die Planungsbüros ihre aktuellen Stände vor.

1
2
3
4
Ablauf einer Mehrfachbeauftragung

Nach der finalen Abgabe der Entwürfe/Planungen durch die Planungsbüros werden diese im Rahmen einer wertfreien Vorprüfung in Bezug auf die formalen und inhaltlichen Anforderungen aus der Aufgabenstellung geprüft, um der Jury eine umfassende Beurteilung der Entwürfe/Planung zu ermöglichen.

Die Jury beurteilt die eingereichten Entwürfe der Planungsbüros auf der Grundlage des Vorprüfberichts objektiv und sachorientiert und bestimmt den „Siegerentwurf“.

Die Entwürfe der Planungsbüros werden öffentlich vorgestellt.

Auf der Grundlage des „Siegerentwurfs“ erfolgt im Anschluss an die Mehrfachbeauftragung die weitere konzeptionelle Ausarbeitung der Planung mit der Erstellung eines qualifizierten Bebauungsplans, der die Rahmenbedingungen für die spätere Umsetzung/Realisierung im Bereich der Jahnwiese festsetzt.

5
6
7
8
Ablauf einer Mehrfachbeauftragung
previous arrow
next arrow
Slider

26.04. bis 16.05.2021

ERGEBNISSE DER BETEILIGUNG

Ihre Meinung ist uns wichtig! Auf dieser Seite hatten Sie die Möglichkeit Ihre Einschätzungen, Wünsche und Anregungen für die Umgestaltung der Jahnwiese und ihres Umfelds mitzuteilen über

1. eine Befragung anhand festgelegter Kategorien,
2. eine Bewertung/ein Rating weiterer Themen/Aspekte auf einer Skala und/oder
3. über eine interaktive Pinnwand mit der freien Benennung von Hinweisen/Anregungen/Vorschlägen (mit der Möglichkeit, andere Beiträge zu bewerten).

Die Daten und Ergebnisse bilden eine wichtige Grundlage für die Erstellung der Aufgabenstellung, die den Planungsbüros im Rahmen der Mehrfachbeauftragung zur Verfügung gestellt wird.

1. Befragung

Es wurde um Beantwortung von Fragen anhand festgelegter Kategorien gebeten. Die Befragung war anonym und freiwillig.

2. Bewertung/Rating weiterer Themen/Aspekte

Wie wichtig waren Ihnen folgende Themen für die zukünftige Gestaltung der Jahnwiese?

3. Interaktive Pinnwände

Hier konnten Sie zu den einzelnen Fragestellungen Antworten geben bzw. Hinweise/Anregungen/Vorschläge frei benennen. Diese konnten dann von anderen Nutzerinnen und Nutzern mit „stimme zu“ oder „stimme nicht zu“ bewertet werden.

Wie konnte ich mich sonst noch beteiligen?

Wer sich nicht digital beteiligen konnte oder mochte, konnte seine Anregungen auch der Stadt Kerpen postalisch oder als Email (jeweils formlos, aber mit Bezug auf den Wettbewerb) mitteilen: Hr. Schoppe, Kolpingstadt Kerpen, Abt. 16.1 Stadtplanung, Jahnplatz 1, 50171 Kerpen, martin.schoppe@stadt-kerpen.de

ANSPRECHPARTNER

Kolpingstadt Kerpen​​​
Hr. Schoppe 
Abt. 16.1 Stadtplanung
Jahnplatz 1
50171 Kerpen,
Tel. 02237/58-428
E-Mail: martin.schoppe@stadt-kerpen.de

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
Sebastian Horstkötter
Tel.: 0211-56002-21
E-Mail: sebastian.horstkoetter@dsk-gmbh.de

Klicken Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen!

Top